Tierheilpraktiker
Willkommen
Berufsbild im FILM
Therapien
Holotherapie
Homöopathie
Magnetfeldtherapie
Lasertherapie
Lichttherapie
Blutegeltherapie
Eigenblutbehandlung
Orthomolekular
Bach-Blüten
Alte Tiere
Zu meiner Person
Presse
Kontakt
Interessante Links
Nachdenkliches
Impressum
Datenschutz
Sitemap



 

Die Holotherapie für Tiere ist ein bioenergetisches Verfahren zur Behandlung von Verhaltensstörungen, Wesensveränderungen und Therapieblockaden als Folge körperlicher oder psychischer Traumata.

Viele unserer Haustiere leiden unter Verhaltensstörungen, die durch körperliche oder seelische Traumata ausgelöst wurden. Das können Tiere sein, die schlechte Behandlungen, Schocks und Unfälle erlitten haben, oder in deren Lebensumständen sich gravierende Einschnitte vollzogen haben. Auch wenn das ausbalancierte Umfeld des Tieres wieder hergestellt wird, können psychische Störungen zurückbleiben, die dem Tier eine Rückkehr zu seiner ursprünglichen Verfassung im Wege stehen.

Vom subjektiven Standpunkt her spricht man von einer Verhaltensstörung. Nicht alle aus dem Gleichgewicht geratenen Gemütszustände sind mit herkömmlichen Methoden zu behandeln. Die Psyche eines Tieres ist ein komplexes Gebilde, das für uns Menschen nur bedingt zugänglich ist.

Körperliche und psychische Traumata hinterlassen Spuren im Energiekörper. Jedes Lebewesen – ob Mensch, Tier oder Pflanze – ist von einem solchen Energiekörper (Aura) umgeben. Anhand der Kirlian-Fotografie läßt sich dieses Phänomen bildlich darstellen.
Diese Spuren in der Aura sind Verdichtungen, die einen ungehinderten Energiefluß blockieren, sodaß Rehabilitation oder Heilung erschwert bzw. verhindert werden.

Mögliche Auslöser, die solche Störungen hervorrufen können:
Unfall, Verletzung, schwere Krankheit, Gewalt, Schock, Schmerz, Angst, Panik, Verlust, Trennung, Isolation, Mißhandlung, artwidriger Umgang, Überforderung u.v.a.m.

Verhaltensauffälligkeiten können u.a. in Form von Wesensveränderungen, Angst, Belastungsschwäche, Übersprungshandlungen, Aggressivität, Unreinheit, Resignation, Apathie, Stereotypien, Appetitverlust, labiler Gesundheit oder Behandlungsresistenz im Krankheitsfall auftreten, in sehr schweren Fällen bis hin zum Verlust des Lebenswillens.

Die Holotherapie für Tiere (von griechisch „hólos” ganz, vollständig, unversehrt) ist ein Heilverfahren, das nicht im materiellen Körper, sondern im Energiefeld des Tieres arbeitet. Es kommen keine stofflichen Medikamente zur Anwendung, sondern energetische Heilschwingungen. Anhand einer bioenergetischen Testung können Störungen erkannt, und mit Hilfe eines Therapiegerätes und entsprechender Heilfrequenzen behandeln werden. So können tiefliegende Blockaden in der Aura gelöst und positiv transformiert werden. Ziel ist die Wiederherstellung der Therapierbarkeit und der körperlichen und psychischen Rehabilitationsfähigkeit.

Die Therapie ist für den Patienten vollkommen schmerzlos und streßfrei. Die Anzahl und Dauer der Behandlungen richtet sich individuell nach dem Patienten und seinen Belastungen.

 

 

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, gebe ich folgenden Hinweis:
Die Holotherapie für Tiere ist wissenschaftlich umstritten und wird von der Lehrmedizin nicht anerkannt.

Die Wort-Bildmarke "holotherapie für tiere" ist eine beim Deutschen Patent- und Markenamt registrierte Marke.
Texte und Abbildungen auf dieser Seite unterliegen dem deutschen Urheberrecht, © by Claudia Arndt